London Wagner Society • Petra Lang im Gespräch

Seit persönliche Treffen schwierig oder gar unmöglich geworden sind, hat die London Wagner Society all ihre Veranstaltungen auf digital umgestellt und damit erfolgreich aus der Not eine Tugend gemacht: Seit einigen Monaten ist es in Zoom Webinaren möglich, für kleines Geld (£ 5.00 Mitglieder, £ 10.00 Nicht-Mitglieder) von überall aus an den von der Society organisierten Gesprächen rund um das „Wagner-Universum“ teilzunehmen.

Zum Themenspektrum der Veranstaltungen gehören Gespräche mit Künstlern aus dem Wagner-Fach, wie im Januar etwa mit Michael Volle. Aber auch musikwissenschaftliche Fragestellungen zu den Werken Richard Wagners werden hier gestellt. So zum Beispiel im Vortrag Parsifalmania for Good Friday, in dem das starke Interesse amerikanischer Wagneriana an dem Werk Parsifal, nach dessen Uraufführung im Bayreuther Festspielhaus, beleuchtet wird.

Aufmerksam machen möchten wir hier auf das Gespräch am 19. Februar, 19.30 Uhr (MEZ) mit Christopher Cook und der Sängerin Petra Lang, die in diesem Sommer am Grünen Hügel in der konzertanten Aufführung von Parsifal die Partie der Kundry übernehmen wird.  Alle Webinare sind auf der Webseite der London Wagner Society aufgelistet. Kurzfristig wird zudem über Facebook und Instagram auf die Gespräche hingewiesen.

Liebhaber der Musik Richard Wagners sind überall auf der Welt anzutreffen. Mehr als 130 regionale Richard-Wagner-Verbände gibt es derzeit weltweit, die meisten von ihnen vereinigen sich unter dem Richard-Wagner-Verband-International, viele von ihnen sind Mitglied der Freunde von Bayreuth. So auch die 1953 gegründete London Wagner Society, die seit über 60 Jahren zum Kreise der Freunde von Bayreuth zählt.