7. August 2012 • Konrad Winckler

Jung, dynamisch und: schüchtern. Zumindest, wenn ihm ein Mikrofon unter die Nase gehalten wird.

Konrad Winckler
Die Jungen Freunde von Bayreuth gibt es seit mittlerweile vier Jahren. Doch was brachte Konrad Winckler von Westfalen nach Oberfranken?

Bei ihm hat der Wagner-Virus bleibende Schäden hinterlassen: Tristan, Lohengrin, Holländer kennt er schon auswendig. Gibt es irgendeine Wagner-Oper, die er für seinen Favoriten hält?

Die aktuelle Neuinszenierung des „Fliegenden Holländers“ hat er natürlich auch schon gesehen. Und – schon eine Meinung?

Konrad Winckler formuliert vorsichtig, doch die Leidenschaft kann (und will) er nicht verbergen. Vor allem sieht er sich als Lernenden, als jemanden, der immer wieder neu entdecken kann. Mit der Frage, ob er in irgendeiner Produktion „seinen Wagner“ wiederfinden konnte, kann er deshalb auch nicht so recht etwas anfangen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s