15. August 2012 • Martin R. Handschuh

Bei den „Jungen Freunden von Bayreuth“ ist er mit spürbarer Begeisterung von Anfang an dabei.

Martin R. Handschuh

Martin R. Handschuh ist ausgebildeter Jurist und als Rechtsanwalt tätig. Darüber hinaus ist er Musikwissenschaftler, Rektor der Freien Kunstschule Stuttgart und engagiert bei den Gluck-Opern-Festspielen in Nürnberg. Was zieht ihn also nach Bayreuth?

Von den Inszenierungen des gegenwärtigen Zyklus‘ hält er Stefan Herheims „Parsifal“ für herausragend.

Bei der „Gretchenfrage“ nach „seinem Wagner“ wird Martin Handschuh zögerlich, wägt vorsichtig ab, was er jetzt sagt.

„Mein Wagner ist niemals gleich“, so liesse sich das auch formulieren.

Schönes Stichwort: Wenn ich mir was wünschen dürfte, … wann und wo wäre ich Wagner gern begegnet?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s