19. August 2012 • Wolfgang Suderow

Die Sonne scheint und bringt so manchen Festspielbesucher ins Schwitzen. Doch strahlend wie das Wetter ist selbst in der ersten Pause noch sein Lächeln.

Wolfgang Suderow
Für Wolfgang Suderow ist Bayreuth jedes Jahr nicht Pflicht, sondern Kür. Was macht den Grünen Hügel so anziehend?

Wenn Wagner das Ziel ist, was waren die Umwege?

Welche der gegenwärtig laufenden Inszenierungen würde er besonders empfehlen?

Das Gesamtkunstwerk interessiert ihn, doch worauf legt er mehr Wert: die musikalische Umsetzung oder die Interpretation des Regisseurs?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s