Eingeigelt auf dem Grünen Hügel

Gerüchte gibt es immer im Vorfeld von Bayreuther Neuinszenierungen. Doch das Gerücht, Uwe Eric Laufenbergs Parsifal enthalte »islamkritische Elemente«, hat wohl ganz besonders viel Panik ausgelöst.* Jedenfalls ist das Gelände ums Festspielhaus abgeriegelt, und alle, die Zutritt begehren, werden scharf kontrolliert. Das sorgt für Verunsicherung – und Ärger.

Gestern wurde sogar Klaus Florian Vogt von Wachleuten beiseite genommen, weil er keinen Ausweis bei sich hatte, als er in die Kantine wollte.

Die Frage, wer das alles bestellt hat, wird zwar gestellt – aber nur ausweichend beantwortet. Wer es bezahlen soll? Nun, wozu hat man denn Freunde?

*Die Sicherheitsmassnahmen seien aufgrund der allgemeinen Sicherheitslage auferlegt worden, heisst es schwammig, ohne klarzustellen, was in diesem Jahr unsicherer ist als in den Vorjahren.

Ein Kommentar zu “Eingeigelt auf dem Grünen Hügel

  1. Festspiele, die mir in einer Kasernen-Gefängnisatmosphäre Kunst anbieten wollen, werde ich garantiert in keiner Weise mehr unterstützen. Ich werde mir das Spektakel in diesem Sommer anschauen, behagt es mir nicht und schränkt mich in meiner Freiheit ein, kehre ich nach 50 Jahren Bayreuth den Rücken. Und dies ohne eine Träne!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s