Ringwörterbuch • Zerspellen

»Wotans Speer zerspellte der Wälsung« – Alberich weiß Bescheid: Nothung zerhaute Wotans Speer. Das Urwort des Worts ist das mittelhochdeutsche Verbum »spellen« (aus dem gotischen »spillon«): erläutern, darlegen, reden. Im altenglischen »speld« ist es so enthalten wie im neuenglischen »spell« – denn »buchstabieren« bedeutet, die Sprache und die Sätze so auseinanderzu»spalten« wie der spellende Spalter einen Speer in zumindest zwei einzelne Teile. »Spellen« (was u.a. »Holz spalten« bedeutete) und »spalten« standen daher noch zu Wagners Zeiten nebeneinander. »Spellen« ist also eines der besten Beispiele für ein von Wagner verwendetes, heute in der deutschen Sprache archaisches Wort, das in lebenden Sprachen wie der verwandten englischen noch gang und gäbe ist.

Richard Wagner hat im Textbuch zum Ring des Nibelungen aus künstlerisch nachvollziehbaren Gründen viele Wörter untergebracht, die heute kaum noch verstanden werden können, weil sie im normalen Sprachgebrauch seit langem ausgestorben sind. Jedes dieser fremdartig, ja kurios anmutenden Worte beruht auf historisch nachweisbaren Begriffen. Anlässlich der neuen Ring-Inszenierung bei den Bayreuther Festspielen 2022 erläutert Dr. Frank Piontek die fremdartigsten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.