Ringwörterbuch • Lungerer

So werden Alberich und Wotan von Loge bzw. Mime bezeichnet. Wagner bezieht sich auf den ursprünglichen Sinn des Worts, wobei das neuhochdeutsche »Herumlungern« / »Herumstehen« durchaus noch mitschwingt. »Lungern« bedeutete zunächst noch, im negativen Sinn, »gierig aufpassen«, im Althochdeutschen bezeichnete die »lunge« das rasche Aufstehen, das Aufspringen. Wer herumlungerte, lauerte, quasi im vorbereitenden Sprung, auf eine Gelegenheit, ein bestimmtes Interesse zu befriedigen oder eine Tat auszuführen. Von hier aus zum faulen Herumstehen war es nur scheinbar weit, denn auch der Lungerer pflegt über eine gewisse Neugierde zu verfügen – so wie Alberich und Wotan, die entweder gierig auf die Weltherrschaft sind oder einfach nur neugierig wie Wotan scheinen.