Richard Wagner • Zum ersten Advent

Die Vorweihnachtszeit war auch für Richard Wagner nicht immer so geruhsam. Ende November des Jahres 1873 schreibt er an Karl Klindworth in Moskau. Wagner arbeitet gerade an der Götterdämmerung, mit der er ein Jahr später, nach 26 Jahren Bearbeitungszeit, den gesamten Ring des Nibelungen abschließen wird.

»Lieber Freund!

Morgen gehen die letzten Bogen der Götterdämmerung an die bekannte Adresse des H. Jürgenson für Sie ab! Wünsche guten Empfang und glückliche Zurücksendung. Die letzten Arbeiten haben mich sehr ermüdet. Sehen Sie, wie Sie es anfangen von 1874 an zu uns überzusiedeln: Sie sind ganz und gar Der, den wir uns wünschen! –

Herzlichen Gruss von Ihrem RW

Die Sendung des vorletzten Bogen ist doch richtig eingetroffen???

Oh, Moskau!

Oh, Beyrouth!!!«

Hier sehen Sie Exemplare der Götterdämmerung, wie sie im Bayreuther Festspielhaus verwendet wurden und werden.