Zahl des Tages

Vorstellungen im Bayreuther Festspielhaus wird Christian Thielemann heute Abend mit der letzten Aufführung des Lohengrin der Saison 2022 dirigiert haben. Beginnend mit „Die Meistersinger von Nürnberg“ im Jahr 2000 hat er zwischenzeitlich alle Bayreuther Werke dirigiert, wie auch Beethovens Neunte und im Jahr 2019 nach einer Probe die Titelmelodie von „Die Maus“ für deren Reportage über den aktuellen Lohengrin.

Zahl des Tages

315

Monate benötigte Richard Wagner für die Entstehung der »Götterdämmerung« 1848 unter dem Titel »Siegfrieds Tod« begonnen, dann zum Doppeldrama ausgeweitet, stellte Richard Wagner nach 26 Jahren und drei Monaten schließlich den gesamten vierteiligen Zyklus fertig. »Vollendet in Wahnfried; ich sage nichts weiter!!«, ist auf der letzten Seite der Partitur zu lesen. Die Uraufführung der »Götterdämmerung« fand am 17. August 1876 in Bayreuth statt. 

Zahl des Tages

 

12

Töne umfasste die Rumpforgel, die Richard Wagner 1876 einsetzte, um das »Es« der Kontrabässe im Orchestervorspiel von »Das Rheingold« zu verstärken. Ende der 1950er Jahre verschwand die Orgel auf wundersame Weise bei der Renovierung von Orchestergraben und Bühnenportal, war es doch stets schwierig gewesen, die Intonation der Orgel mit dem Orchester in Einklang zu bringen. (Mehr dazu finden Sie im Artikel »Realität und Identität« von Stefan Jöris, erschienen im Almanach 2013 ab Seite 118.)

Zahl des Tages

100000

Taler stellte Ludwig II. aus seinem privaten Vermögen unter strengen Auflagen zum Bau des Festspielhauses zur Verfügung, ohne dieses Darlehen wäre die Entstehung des Festspielhauses nicht realisierbar gewesen. Bis zum Jahre 1906 wurde der Betrag von der Familie Wagner nach und nach zurückgezahlt.